Pressebüro Kohlenberg

Team

Michael Gasser

Michael Gasser

Von schönen und anderen Dingen

Der rote Faden ist der Musikjournalismus: Seit über 20 Jahren wirft Michael Gasser einen Blick hinter die Kulissen der Musikindustrie und bespricht Platten und Konzerte. Doch weil das Leben nicht bloss aus wohligen Klängen und allerlei Kultur besteht, beschäftigt er sich auch mit gastronomischen, gesellschaftlichen und sozialen Themen. Meist auf Deutsch, sehr gerne auch in englischer Sprache. Um für noch mehr Farbe in seinem Berufsleben zu sorgen, schreibt er zudem seit einigen Jahren über Grünes und Naturnahes. Michael Gasser wird regelmässig auch als Ghostwriter engagiert.

Yvonne Kiefer-Glomme

Yvonne Kiefer-Glomme

Themen auf den Punkt bringen

Mit Texten etwas bewegen, das ist die Motivation von Yvonne Kiefer-Glomme. Schreiben bildet den roten Faden in ihrem Lebenslauf. Sie liebt es, mit der Sprache zu spielen und an Texten zu feilen wie eine Bildhauerin an ihrer Skulptur. In ihren journalistischen Artikeln setzt sie sich gerne mit umwelt- und sozialpolitischen Themen auseinander. Mit Begeisterung arbeitet sie sich auch in andere Sachgebiete ein. Dabei empfindet sie als grosses Privileg ihres Berufs, stets neuen Menschen zu begegnen und zu erfahren, was sie antreibt.

Béatrice Koch

Béatrice Koch

Germanistin und Generalistin

Das journalistische Handwerk eignete sich Béatrice Koch im Lokaljournalismus an. Dort schrieb sie über alles, was uns im Kleinen bewegt: Vereinsversammlungen und Sportevents, Kunstausstellungen und Neubauprojekte, Ladeneröffnungen und Gemeinderatswahlen. Als Generalistin ist sie neugierig darauf, stets neuen Menschen und Themen zu begegnen. Bis heute schreibt sie gerne über (fast) alles. Ebenso professionell redigiert und korrigiert sie fremde Texte. Der Germanistin, die sogar bei Textnachrichten auf die Kommaregeln achtet, liegt die deutsche Sprache sehr am Herzen.

Julia Konstantinidis

Julia Konstantinidis

Neuland ist zum Entdecken da

Die Neugierde ist es, die Julia Konstantinidis seit über 15 Jahren als Journalistin auf immer neue Wege führt. Dass sie dabei ein breites Spektrum an Fachgebieten und Textarten abdeckt, ist eben jenem Wesenszug zu verdanken. Die Lust, Neuland zu entdecken, begleitet Julia Konstantinidis schon ihr ganzes Berufsleben. Bei ihrer Arbeit kann sie auf Erfahrungen und Wissen aus dem Sozial- und Tourismusbereich sowie aus der Unternehmenskommunikation zurückgreifen. Doch was sie auch macht – im Zentrum ihres Interesses stehen stets der Mensch und sein Wirken.

Pieter Poldervaart

Pieter Poldervaart

Klartext zu Nachhaltigkeit

Mit Themen wie Ökoeffizienz, Biodiversität, Abfallvermeidung und Biolandbau beschäftigt sich Pieter Poldervaart seit seinem Start in den freien Journalismus 1992. Diese Erfahrung hilft ihm, nicht jedem Hype aufzusitzen, sondern neue Trends kritisch zu hinterfragen. Weil er selbst dank eines Praktikums den Einstieg in den Journalismus geschafft hat, betreut er heute auch die Praktikantinnen und Praktikanten im Kohlenberg.

Helen Weiss

Helen Weiss

Weiss schreibt Grün

Ob Baum, Blatt oder Blume – alles Botanische liegt Helen Weiss am Herzen. Deshalb hat sie sich zur Gärtnerin und Floristin ausbilden lassen und blieb dem Grün auch nach dem Wechsel in den Journalismus treu. Neben der Faszination für die Natur kennt sich Helen Weiss aber auch in Themenfeldern wie Bildung, Arbeit, Landwirtschaft und Umwelt aus, schreibt fürs Leben gern Porträts und Reportagen und hat sowieso gerne Kontakt mit Menschen, die sie von Berufs wegen ausfragen darf. Und natürlich ist und bleibt das Schreiben ihre Passion. Seit 20 Jahren.

Regula Wenger

Regula Wenger

Von der Journalistin zur Autorin

Ob Romane, Kurzgeschichten oder Kolumnen: Regula Wenger verfasst Texte, mit denen sie die Leserinnen und Leser zum Lachen und zum Heulen bringt. Ab und zu tragen Schauspielprofis ihre Texte vor, oder sie schlüpft selbst in eine Rolle. Die Autorin interessiert sich für Menschen und ihre Schwächen – wohlgemerkt, weil sie selber einige hat und sich gern darüber lustig macht. Sie sitzt in der hinteren schattigen Ecke des Gemeinschaftsbüros Kohlenberg und tut dabei oft nur so, als wäre sie Journalistin, während sie heimlich an ihrem nächsten Buch schreibt.